RISIKOWARNUNG

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten sich fragen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Suche LOGIN

Alles rund um die Börse


Laut Lehrbuch definition kommen an einer Börse Käufer und Verkäufer unter staatlicher Kontrolle zusammen, um Waren oder Vermögenswerte – wie z.B. Wertpapiere - zu tauschen oder zu handeln. Mit anderen Worten: die Börse ist ein physischer oder digitaler Ort, um sicheren und geregelten Handel zwischen Parteien zu gewähren.

„Der Ort, an dem der Kauf, der Verkauf und das Clearing von Finanzanlagen wie Devisen, Aktien, Rohstoffen, Schuldtiteln und Investmentfonds stattfindet" wäre ebenfalls angemessen.

Der Handel ist fast so alt wie die Menschheitsgeschichte, aber erst mit der Amsterdamer Börse wurde er in einer einzigen Organisation zusammengefasst. Diese 1602 gegründete Institution, die noch immer unter dem Namen „Euronext Amsterdam“ firmiert, ist die älteste bekannte Börse.

 

Welches ist der größte Aktienmarkt der Welt?

 

Alles rund um die BörseDie nach Handelsvolumen größte Börse der Welt ist die „New York Stock Exchange“ in den USA - häufig wird Abkürzung „NYSE“ verwendet. Die zweitgrößte Börse der Welt, gemessen am Handelsvolumen, ist die „Nasdaq“, die ebenfalls in den Vereinigten Staaten ansässig ist. An diesen beiden Börsen werden jedes Jahr Transaktionen im Wert von Billionen von Dollar abgewickelt. Man kann sagen, dass die globalen Finanzmärkte die Entwicklungen an diesen Börsen stets im Auge behalten.

Die Nasdaq ist in ihrer Funktionsweise einem Marktplatz ähnlich. An der Nasdaq handeln die Anleger nicht direkt miteinander - die Transaktionen werden über einen Händler abgewickelt.

An der NYSE werden die Kurse durch ein Auktionsverfahren festgelegt. Bevor die Eröffnungsglocke werktags um 9:30 Uhr läutet, geben die Anleger ihre Kauf- und Verkaufsaufträge ab. Die Aufträge werden ausgeführt, indem der höchste Geldkurs mit dem niedrigsten Briefkurs abgeglichen wird.

Die Finanzmärkte in den USA sind hoch entwickelt und transparent. Das macht es auch leicht, sich über Unternehmen zu informieren. Diese Situation ermutigt Investoren aus der ganzen Welt, in Aktien von US-Unternehmen zu investieren. Auf diese Weise haben diese Unternehmen einen leichten Zugang zu Kapital auf globaler Ebene.

Börsen wie die in Tokio, London, Hongkong, Shanghai und Frankfurt gehören zu den anderen großen Börsen der Welt, wenn man den Marktwert betrachtet.

 

Wie funktioniert der Aktienmarkt?

 

Käufer und Verkäufer haben in der Regel über ein Brokerage-Unternehmen Zugang zur Börse. Damit eine Transaktion zustande kommt, muss es einen Kauf- und einen Verkaufsauftrag geben, welche sich zu einem bestimmten Preis decken müssen. Der Preis wird durch das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage zwischen Käufer und Verkäufer bestimmt. Je mehr Menschen bereit sind, in einen Vermögenswert zu investieren, und je höher der investierte Betrag ist, desto höher ist der Preis des Produkts, während der Preis sinkt, wenn die verkaufte Menge steigt. Die notwendige Infrastruktur für eine gesunde und sichere Ausführung dieser Transaktionen wird durch den Mechanismus zwischen zugelassenen Börsenvermittlern („Intermediäre“) und staatlich autorisierten Regulierungsbehörden ermöglicht.

Wie oben ausführlich erläutert, können die Parteien auf dem Aktienmarkt wie folgt beschrieben werden:

  • Käufer: Eine natürliche oder juristische Person, die in einen finanziellen Vermögenswert investieren möchte.
  • Verkäufer: Eine natürliche oder juristische Person, die ihre Investitionen in Bargeld umwandeln oder einen Leerverkauf tätigen möchte.
  • Intermediär: Die Institution bzw. das Unternehmen, das den Anlegern die Plattform zur Verfügung stellt und bei den Transaktionen als Vermittler fungiert.
  • Regulierer: Aufsichtsbehörde bzw. staatlich zugelassene Institution, die sicherstellt, dass die Parteien Transaktionen vertraulich durchführen.

 

Was ist ein Aktienindex?

 

Aktienindizes sind Finanzprodukte, die durch die Zusammenfassung einzelner, an Börsen gehandelter Aktien entstehen. Diese Indizes sind sozusagen Aktienpakete mit unterschiedlichen Klassifizierungen. So kann bspw. ein Index mit den Aktien der 100 wertvollsten Unternehmen (bezogen auf den Marktwert) eines bestimmten Landes erstellt werden, oder es gibt einen anderen Index, der z.B. nur Technologieunternehmen umfasst. Die Kursbewegungen von Aktienindizes können Hinweise auf die allgemeine Wirtschaftsleistung eines Landes liefern und sind auch eine wichtige Quelle für die Interpretation der Trendbewegungen des betreffenden Sektors oder anderer an der Börse gehandelter Finanzinstrumente.

Die Kurse der Aktienindizes sind wichtige Indikatoren, die sowohl einheimische als auch internationale Anleger an den Aktienmarkt des Landes locken als auch Aufschluss über den allgemeinen Verlauf der Wirtschaft des Landes geben. Die Gesamtentwicklung des US-Aktienmarktes kann bspw. anhand von drei Hauptindizes verfolgt werden: Der „Dow Jones Industrial Average“ ist ein Kursindex, der sich aus Aktienkursen von lediglich 30 US-Unternehmen zusammensetzt, wobei deren Marktkapitalisierung keine Rolle spielt. Der „S&P 500“ hingegen listet die 500 Unternehmen mit der größten Marktkapitalisierung. Ein weiterer Aktienindex, der „Nasdaq“, ist relevant für die genaue Verfolgung der Leistung von Technologieunternehmen.

Zu den Indizes der anderen großen Börsen können wir kurz die folgenden Informationen geben:

DAX: Der deutsche Aktienindex „DAX“ oder „DAX40“, wie er heute heißt, ist ein Index, der sich aus den Aktien von 40 nach festgelegten Kriterien ausgewählten Unternehmen zusammensetzt, die an der Frankfurter Börse gehandelt werden. Dazu gehören deutsche Industriegiganten wie SAP, Siemens und Volkswagen. Der DAX wurde 1988 gegründet und blieb bis 2021 unter dem Namen DAX30 aktiv. Am 20. September 2021 wurden zehn neue Unternehmen hinzugefügt.

FTSE 100: Der 1984 von der Londoner Börse geschaffene „FTSE-100“ umfasst die 100 Unternehmen mit dem höchsten Marktwert, die an dieser Börse gehandelt werden. Die Kursbewegungen des FTSE- 100-Index werden als Wohlfahrtsindex für Unternehmen und Haushalte in Großbritannien angesehen.

CAC 40: Dies ist der Börsenindex, der aus dem gewichteten Durchschnitt der Aktien der 40 internationalen Aktiengesellschaften mit dem höchsten Marktwert berechnet wird, die an der Pariser Börse Euronext in Frankreich gehandelt werden.

NIKKEI 225: Der Index wird aus dem gewichteten Durchschnitt der Aktien von 225 Unternehmen berechnet, die an der Tokioter Börse in Japan gehandelt und von großen Industrieunternehmen angeführt werden. In Bezug auf seine Komponenten ähnelt er dem Dow-Jones-Index in den USA.

 

Warum setzen Anleger auf den Aktienmarkt?

 

Die Finanzmärkte waren schon immer voller Möglichkeiten. Privatanleger oder Unternehmen ziehen es vor, in bestimmte Finanzanlagen zu investieren, um ihr Kapital vor den Auswirkungen der Inflation zu schützen und aufzuwerten. Nach allgemeiner Auffassung sind Investitionen in Aktien oder börsengehandelte Indizes eine der besten Möglichkeiten, um langfristig Renditen zu erzielen, die über der Inflation liegen. Es wird allgemein angenommen, dass Aktien sogar die Renditen von Anleihen, Rohstoffen und anderen Finanzanlagen übertreffen könnten.

 

Warum listen Unternehmen ihre Aktien an der Börse?

 

Die Beteiligung am Aktienmarkt ist eine der grundlegendsten Möglichkeiten für Unternehmen, an neue und größere Kapitalbeträge zu gelangen und so durch eine Erhöhung ihrer Investitionen zu wachsen. Vor allem Technologieinvestitionen sind extrem teuer und schwierig zu tätigen. Unternehmen, die nicht in der Lage sind, größere Investitionen mit ihrem eigenen Kapital zu tätigen, können ihr Kapital durch öffentliche Angebote erhöhen. Unter diesem Gesichtspunkt kann man sagen, dass jeder Cent, der an der Börse investiert wird, ein Schritt in Richtung wirtschaftliches Wachstum und Entwicklung sowie ein Schritt in Richtung Gewinnerzielung ist.

 

Warum interessieren sich Staaten für den Aktienmarkt?

 

Eine starke Wirtschaft kann nur in einem starken Produktions- und Beschäftigungsumfeld existieren. Das Wachstum der in einem Land tätigen Unternehmen hängt von deren Zugang zu lokalem oder internationalem Kapital ab. Daher sind Aktien von Unternehmen, die an der Börse gehandelt werden, und Indizes, die durch diese Aktien gebildet werden, sehr wichtig. Während die Schwächung von Unternehmen die Wirtschaft eines Landes zum Einsturz bringen kann, führt die Stärkung dieser Unternehmen zum Wachstum und zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Wirtschaft des Landes. Aus diesem Grund messen die Länder dem Aktienmarkt große Bedeutung bei und versuchen stets, neue Investoren anzuziehen.

 

Wie kann man an dem Aktienmarkt Geld verdienen?

 

Es gibt im Grunde zwei Möglichkeiten, am Aktienmarkt Geld zu verdienen: Erstens können Sie einen Gewinn erzielen, indem Sie das Finanzprodukt, in das Sie investiert haben, zu einem höheren Preis verkaufen. In der Regel verlieren viele Anlageinstrumente in langen Bärenmärkten erheblich an Wert. In solchen Momenten können Sie investieren und warten, bis der Markt in einen Aufwärtszyklus eintritt. Die größte Herausforderung dabei ist, sobald Sie Gewinne erzielen, sich von Ihrer Anlage zu trennen und Gewinne zu realisieren.

Eine weitere Möglichkeit vom Aktienmarkt zu profitieren, sind Dividendenzahlungen. Einige Unternehmen schütten in bestimmten Zeiträumen Dividenden (Gewinnbeteiligungen) an ihre Anleger aus. Aus diesem Grund finden die Aktien von Unternehmen, die Dividenden ausschütten, an den Börsen immer mehr Beachtung.

 

Ist eine Investition in den Aktienmarkt riskant?

 

Wo die Chancen groß sind, gibt es auch Risiken. Für Anleger besteht die Möglichkeit, sowohl zu gewinnen als auch Geld zu verlieren. Vor allem Anlegern mit wenig Markterfahrung wird geraten, bei riskanten Finanzanlageprodukten vorsichtiger zu sein. Nach einer guten Recherche können Sie investieren, um Ihr Risiko besser zu steuern. Insbesondere für Neulinge ist es empfehlenswert, sich mit der technischen und fundamentalen Analyse vertraut zu machen und den eigenen Kenntnisstand in diesen Bereichen zu erweitern.