RISIKOWARNUNG

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten sich fragen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Suche LOGIN


Leitfaden für den Gold-CFD (XAUUSD) Handel

 

XAUUSD Gold CFD Trading with GKFX

 

Gold als Handelsware

 

Gold wurde schon immer begehrt. In unserer modernen Welt ist es ein Edelmetall, das wegen seiner Langlebigkeit in der Elektronik und seines attraktiven Aussehens für die Herstellung von Schmuck sowie , Korrosionsbeständigkeit für medizinische Geräte geschätzt wird. Wegen seiner Wertbeständigkeit wird Gold seit jeher auch für Investitionen verwendet.

Um zu verstehen, wie und warum Händler am Goldhandel teilnehmen, müssen wir zunächst verstehen, dass Gold eine Ware in der Welt des Handels ist.
 
 

Was sind Handelswaren?

 

Handelswaren sind Rohstoffe oder landwirtschaftliche Produkte, die zur Herstellung von Sekundär- oder Fertigwaren für den Gebrauch oder Konsum verwendet werden. Handelswaren werden in drei Hauptkategorien eingeteilt:

 

Handelsware Metalle

 

Dazu gehören Industriemetalle, die für Fertigungsprozesse zur Herstellung anderer Metalle oder Fertigwaren wie Aluminium, Zink und Kupfer verwendet werden können. Zu diesen  Metallen zählen auch Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin.

 

Energierohstoffe

 

Zu diesen Handelswaren zählen nicht erneuerbare Energieträger wie Roh- und Heizöl, Kohle, Benzin und Erdgas sowie erneuerbare Energieträger wie Wind- und Solarenergie.

 

Agrarrohstoffe

 

Dazu gehören Nutzpflanzen und verwandte landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Weizen, Zucker, Getreide, Baumwolle und andere. Dazu gehören auch landwirtschaftliche Nutztiere und damit verbundene Erzeugnisse, die sich in drei Hauptkategorien unterteilen lassen: Fleischerzeugnisse wie Schweine-, Hammel- und Rindfleisch, Textilerzeugnisse wie Wolle, Leder und Seide sowie andere natürliche und verarbeitete Lebensmittel wie Milch, Käse und Eier.
 

Wie werden Handelswaren gehandelt?

 

Handelswaren können über Online-Börsen, mit anderen Handelswaren oder mit Währungen sowohl gekauft als auch verkauft werden. Als Alternative zum physischen Kauf dieser genannten Vermögenswerte setzen Händler in der Regel auf Schwankungen ihrer Preisbewegungen an internationalen Online-Börsen und versuchen, von diesen zu profitieren.
Wenn es jedoch um Edelmetalle wie Gold geht, ist es über einige Händler möglich, diese in Form von Goldbarren, Schmuck und anderen Produkten zu erwerben.

 

Wie wird Gold gehandelt?

 

Händler handeln mit Gold, indem sie eine Long- oder Short-Position auf den zugrunde liegenden Preis des Edelmetalls eingehen, ohne den Vermögenswert physisch zu besitzen, indem sie z.B. mit Gold Contracts for Differences (CFDs) handeln. 


Das Symbol für Gold im Handel ist XAU, und Händler können am Goldmarkt unter anderem über den Gold-Spot-Handel und den Gold-Futures-Handel (CFD) teilnehmen.

 

Kassahandel mit Gold


Gold kann am Terminmarkt (Future) und am Kassamarkt (Spot) gehandelt werden.  Der an Online-Börsen angezeigte Marktpreis gibt in der Regel an, wie viel eine Feinunze Gold derzeit kostet. Eine Feinunze ist die Metrik, die zum Wiegen von Edelmetallen verwendet wird. Eine Feinunze entspricht ungefähr 31,1 Gramm.

Wenn beispielsweise Gold gegen den US-Dollar gehandelt wird, sehen Händler möglicherweise ''XAU/USD'' mit einem Geldkurs von 1.865,10 und einem Briefkurs von 1.866,10. Das heißt, es kostet mindestens $1.865,10 USD für den Kauf einer Feinunze Gold und mindestens $1.866,10 USD bekommt man für den Verkauf.


Ein Händler, der zum Beispiel einen Anstieg des Goldpreises in naher Zukunft voraussieht, könnte  300 Feinunzen des Edelmetalls für 559.530 $ auf dem Spotmarkt kaufen. Zwei Wochen später, wenn der Goldpreis in der Zwischenzeit gestiegen sein sollte, könnte  der Händler sein Gold zum Preis von 1.880,10 pro Feinunze verkaufen, und würde somit  einen Gewinn von 4.500 $ erhalten.

Handel mit Gold-Futures (CFD)


Eine weitere beliebte Möglichkeit für den Goldhandel ist der Kauf eines Terminkontrakts. Ein Terminkontrakt ist eine rechtsverbindliche Vereinbarung zwischen zwei Parteien über den Kauf und Verkauf einer bestimmten Menge Gold. Der Terminkontrakt legt sowohl die Menge und Qualität des zu handelnden Goldes fest, als auch wann und wo der Handel stattfindet.


Die festgelegte Goldmenge wird zu ihrem Basispreis zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gehandelt, mit der Aussicht, dass der Preis des Vermögenswertes steigt oder fällt und der Händler einen Gewinn erzielt. Händler, die vorhersagen, dass der Goldpreis steigen wird, gehen eine Käuferposition ein oder gehen long, während Händler, die das Gegenteil vorhersagen, eine Verkäuferposition einnehmen oder short gehen.


Der Handel mit Gold-Terminkontrakten(zum Beispiel CFDs) bietet viele Vorteile, wie beispielsweise eine  Hebelwirkung und Flexibilität. Durch Hebelwirkung können die Händler große Positionen mit nur einen Bruchteil des Gesamtkapitals eröffnen, das für die gesamte Positionsgröße erforderlich ist. Die Händler haben auch mehr Flexibilität beim Handel, da sie Positionen aufgrund von Spekulationen eingehen können, ohne ihr Kapital sofort zu riskieren.

 

Was beeinflusst den Goldpreis?

 

Wie bei allen Handelswaren, bestimmt sich der Goldpreis hauptsächlich durch Angebot und Nachfrage. Darüberhinaus haben internationale wirtschaftliche, politische und ökonomische Ereignisse sowie das allgemeine Sentiment Einfluss auf die Entwicklung des Goldpreises. 

 

Erhöhte globale Nachfragen

 

In den letzten Jahrzehnten ist der Goldpreis aufgrund der stetig wachsenden weltweiten Nachfrage erheblich gestiegen. Dies kann in drei Hauptkategorien unterteilt werden: Investitionen, Schmuck und andere industrielle Nachfragen.

 

Investitions-Nachfragen

 

Ein Drittel der Goldnachfrage erfüllt sowohl Handels- als auch Anlagezwecke, da Gold aufgrund seiner wertkonservierenden Eigenschaft  in wirtschaftlich turbulenten Zeiten als sichere Anlagemethode gilt.
Im Gegensatz zu den Renditen von Währungen, Immobilien und Anleihen ist es in Krisenzeiten weniger wahrscheinlich, dass Gold  dramatisch an Wert verliert. Während eines wirtschaftlichen Abschwungs, einer Rezession oder in Zeiten finanzieller Anspannung investieren die Menschen lieber in Gold, um ihr Vermögen zu schützen.
 


Schmuck-Nachfragen


Nach Angaben des World Gold Council macht die Schmuckherstellung aus Gold etwa die Hälfte der Goldnachfrage pro Jahr aus, die sich auf Tausende von Tonnen des Edelmetalls summiert. Obwohl Gold nach der Herstellung nicht verschwindet, wird der Schmuck oft aufbewahrt und gelagert, was zu einer anhaltenden Nachfrage und schließlich zu  mehr Produktion führt.
 

Andere industrielle Nachfragen


Die globale Goldnachfrage stammte auch aus anderen Bereichen zur Herstellung. Darunter fallen medizinische Werkzeugen, Waffen, Flugzeuge, Autos und mehr. Wenn die Nachfrage nach Gold größer ist als das Angebot, steigt der Wert des Goldes und damit natürlich auch sein Preis. Ist die Nachfrage geringer als das Angebot, sinken Wert und Preis. Diese Situation bringt uns zu unserem zweiten Faktor, dem Goldangebot.

 

Verringertes globales Angebot


Gold wird abgebaut, und wenn die Goldförderung zurückgeht, wird es schwierig, die Nachfrage zu befriedigen, so dass der Goldpreis steigt. Während des letzten Jahrzehnts wurde geschätzt, dass der größte Teil des Goldes der Welt bereits abgebaut wurde. In den letzten Jahren hat sich auch die Produktion verlangsamt und ist sogar zurückgegangen.
 


Vorteile des Goldhandels

 

Portfolio-Diversifizierung

 

Händler investieren im Allgemeinen neben Aktien und Devisen in Handelswaren wie Gold, um ihr Anlageportfolio zu diversifizieren. Dies liegt daran, dass das Goldangebot im Gegensatz zu anderen Investitionen über die Jahre relativ konstant war.


Der Goldpreis korreliert auch wenig bis gar nicht mit den Fluktuationen an den Aktien- und Devisenmärkten, was bedeutet, dass ein Händler, der in Gold investiert hat, im Falle eines Einbruchs dieser Märkte nicht den Verlust dieser Investitionen hinnehmen muss. Die Portfoliodiversifikation ist ein guter Weg, um das Vermögen von Händlern zu schützen.

 

Als Absicherung in wirtschaftlichen Turbulenzen

 

Gold wird auch als Absicherung in Zeiten wirtschaftlicher Turbulenzen gehandelt, da der Preis relativ unabhängig vom Aktienmarkt ist.  Im Gegenteil, viele investieren in turbulenten Finanzzeiten in Gold, wodurch die Nachfrage und der Marktpreis steigen. Absicherung (Hedging) ist eine beliebte Anlageposition die  Trader eingehen, um potenzielle Verluste aus einer anderen Position auszugleichen.

So kann beispielsweise ein Händler, der Aktien einer amerikanischen Gesellschaft kauft, diese Position durch den Kauf einer bestimmten Menge Gold absichern. Angenommen, die amerikanische Wirtschaft erlebt einen Abschwung und die Aktien der Gesellschaft brechen ein bevor der Händler seine Anteile verkaufen kann. Unter diesen Umständen kann er seine Verluste durch eine zuvor gekaufte Goldposition im falle eines steigenden Goldpreises ausgleichen.

 
 
Das Fazit


Gold ist ein Handelsware und kann ähnlich wie Aktien und Fremdwährungen gekauf unf verkauft  werden. Gold hat eine hohe Wertbeständigkeit, und sein Marktpreis bleibt von der Inflation und der Entwicklung einzelner Gesellschaften weitgehend unbeeinflusst. Diese Eigenschaften machen den Goldhandel zu einer beliebten Option bei der Portfoliodiversifikation.


Dennoch darf nicht vergessen werden, dass jeder Handel ein gewisses Risiko birgt, und die Händler sollten vernünftig investieren.


 
Sind Sie bereit für den Goldhandel?

 

GKFX ist ein von der Europäischen Union regulierter Broker und wir bieten eine hohe Liquidität und niedrige Spreads für den Gold-Spot-Handel. Wir bieten Standardkonten für Kleinhändler ohne Kommissionsgebühren und Premiumkonten für Elite-Händler mit kostenlosen Handelswerkzeugen und Signalen.


Kunden und Interessenten von GKFX  können auf unsere Handelsplattform zugreifen und Demo- und Live-Trades durchführen. Die Händler können auch auf tägliche und wöchentliche Marktanalysen zugreifen, um ihren Anlageprozess somit  unterstützen. Eröffnen Sie ein kostenloses Konto für den Handel und legen Sie noch heute los.