Suche LOGIN

Welche Art von Spreads gibt es beim Forex-Handel?

Es gibt im Wesentlichen zwei Arten von Spreads: fixe und variable Spreads. Die fixen Spreads bleiben mehr oder weniger gleich, unabhängig von den Marktbedingungen. Broker mit relativ großen Positionen können die sich verändernden Preise des Marktes ausgleichen und ihren Kunden stabilere Preise bieten. Andererseits spiegeln variable Spreads die Volatilität der Forex-Märkte wider, so dass sich die Spreads während der Handelszeiten ausweiten oder verengen können. Dies ist für " Scalper" - Händler, die versuchen, von kurzfristigen Preisänderungen auf dem Markt zu profitieren - nicht ideal. GKFX bietet seinen Kunden als Kontooption sowohl fixe als auch variable Spreads an.

ÄHNLICHE FRAGEN

RISIKOWARNUNG: CFDs sind komplexe Instrumente und mit einem hohen Risiko verbunden, da aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld verloren geht. 80% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten sich fragen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.