Schließen

GKFX weltweit

Bitte wählen das entsprechende Land, um Informationen für Ihre Region zu erhalten.

Sollte das gewünschte Land nicht gelistet sein, besuchen Sie unsere globale Website.

Schließen

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wie bewerten Sie unsere Website auf einer Skala von 1 bis 5? (5 = höchste Wertung, 1 = niedrigste Wertung)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Wir freuen uns über jedes Feedback, das Sie über die Gestaltung, Funktionalität oder den Inhalt unserer Website haben und das uns dabei hilft, unseren Service weiter zu verbessern.

Refresh

Ölpreis: Letzte Chance für die Bullen!

Morning Briefings | 26.10.2018 07:35

  • Zeichnet sich an den Rohstoffmärkten etwa ein unerwarteter Umschwung ab? Das schwarze Gold musste seit dem Jahreshöchststand bei 86,60 US-Dollar über 11 Prozent einbüßen. Ein wichtiger Grund für die jüngste Abschwächung dürfte Saudi-Arabien sein.

    Der saudische Energieminister signalisierte seine Ölproduktion von 10,7 Millionen Barrel (159 Liter) auf täglich bis zu 12 Millionen Fass auszudehnen. Die Sanktionen gegen den Iran sollen also keine Auswirkungen auf das Angebot haben.

    Charttechnik:

    BRENT vom 26.10.2018

    Interessantes Bild zeichnet sich inzwischen auf der Tagesebene ab. Dort hat das Öl eine wichtige Supportzone, nämlich die Wolke und die Marke von 75,52 USD erreicht. Sollte es den Rohstoff-Spekulanten nicht gelingen sich an der Kumo zu stabilisieren und den Kurs nach oben zu hieven, so könnte die Korrektur weitergehen und als letzten Unterstützungspunkt das Tief bei 70,51 USD aufsuchen. Rutscht der Kurs auch unter dieses Level, wären die Bären wieder an der Reihe – das Long-Szenario wäre dahin.

    Im Stundenchart ist der Abwärtstrend weiterhin deutlich zu erkennen. Auf der Unterseite ist das Tief bei 75,15 USD relevant. Auf der Oberseite könnte ein Sprung über das Hoch bei 77,43 USD für leichte Entspannung sorgen und ein neues Ziel aktivieren – 80,39 USD.

    Viel Erfolg bei Ihren Investments wünscht Ihnen

    Ihr GKFX-Team

Teilen

Older Briefing

  • EUR/USD: Kommt mit „Italien“ der große Ausverkauf?

    Der Euro hat in den letzten Tagen deutlich unter der Entwicklung in Italien gelitten. Ein Ausverkauf ist bis jetzt allerdings ausgeblieben. Für neue Impulse könnte die heutige EZB-Sitzung sorgen.

    25.10.2018
    07:44
  • Gold: Zurück in der Erfolgsspur

    Der Goldpreis ist in den letzten Wochen endlich weitergekommen. Er hat es geschafft sich über das Hoch der Seitwärtsrange bei 1.214 US-Dollar zu schieben und im Anschluss den Aufwärtsdrang zu bestätigen und die 1.240 USD zu erreichen.

    24.10.2018
    07:13
  • DAX: Das sieht nicht gut aus. Gar nicht gut!

    Seit seinem Rekordstand verlor der DAX ganze 15 Prozent, seit Jahresbeginn 10 Prozent. Die deutschen Unternehmen spüren vor allem die Nachteile einer Strategie, die ihnen in den letzten Jahren sehr gute wirtschaftliche Ergebnisse eingebracht hatte.

    23.10.2018
    07:28

RISIKOHINWEISE

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 80,17% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Risikohinweisen und AGB.

RISIKOHINWEISECFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 80,17% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Risikohinweisen und AGB.