Schließen

GKFX weltweit

Bitte wählen das entsprechende Land, um Informationen für Ihre Region zu erhalten.

Sollte das gewünschte Land nicht gelistet sein, besuchen Sie unsere globale Website.

Schließen

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wie bewerten Sie unsere Website auf einer Skala von 1 bis 5? (5 = höchste Wertung, 1 = niedrigste Wertung)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Wir freuen uns über jedes Feedback, das Sie über die Gestaltung, Funktionalität oder den Inhalt unserer Website haben und das uns dabei hilft, unseren Service weiter zu verbessern.

Refresh

DAX: Showdown im Handelsstreit

Morning Briefings | 06.07.2018 07:30

  • Am gestrigen Donnerstag hat sich der DAX von seiner robusten Seite gezeigt und legte satte 1,19% auf 12.464 Punkte zu. Vor allem die Auto-Aktien haben das Geschehen an den Märkten dominiert. Ein möglicher Verzicht der USA auf Einfuhrzölle hat die Autobauer positiv gestimmt und die Kurse nach oben getrieben. Die Anleger richten ihren Blick nun auf die USA und China. Herr Trump hat bereits Strafzölle auf Importe von Waren im Wert von 34 Milliarden Dollar eingeführt. Kommt jetzt der Gegenangriff?

    Charttechnik:
    DAX vom 06.07.2018

    Der Leitindex hat es geschafft. Der Kurs konnte nach einigen vergeblichen Versuchen, im Rahmen eines dynamischen Impulses, den Widerstandslevel bei 12.430 nach oben verlassen. Somit befinden wir uns im kurzfristigen Zeitfenster in einem Aufwärtstrend. Zudem notiert der DAX über der Wolke, was als positives Zeichen eingestuft werden kann. Die Reise gen Norden dürfte oberhalb von 12.518 fortgesetzt werden, erste relevante Supportzone sehen wir bei 12.402.

    Auf der Tagesebene sieht die Sache schon etwas anders aus. Dort lässt sich der Abwärtstrend nicht von der Hand weisen. Nach dem Seitwärtsgeplänkel der letzten Tage ist es den Marktteilnehmern gelungen in den Korrekturmodus zu schalten. Die bekannten Anlaufpunkte auf der Oberseite haben weiterhin Bestand. Wir orientieren uns also an der Marke von 12.800 und im Anschluss an der 13.182. An diesen Levels kann die Bewegung gen Süden erneut aufgenommen werden. Oberhalb von 13,182 wäre das Short-Szenario dahin.

    Viel Erfolg bei Ihren Investments wünscht Ihnen
    Ihr GKFX-Team

Teilen

Older Briefing

  • Ölpreis: Chance auf Kursexplosion ist da!

    Der Ölpreis startete die Handelswoche mit einem Abwärts-Gap bei 78,45 US-Dollar und musste in den Folgetagen ein Abverkauf bis zum Tief bei 76,65 USD hinnehmen. In diesem Bereich stabilisierte sich der Kurs und schaffte anschließend sogar den Sprung über die 78-Dollar-Marke. Ein Barrel Brent kostete am Mittwochabend 78,25 US-Dollar. Das waren 49 Cent mehr als am Dienstag. Die Lage ist nach wie vor durch Engpässe und durch Förderausfälle in zahlreichen Ländern geprägt.

    05.07.2018
    07:55
  • Gold: Ist das die Wende?

    Der Kurs ist am gestrigen Tag auf den niedrigsten Stand seit Dezember gefallen. Ein starker US-Dollar, steigende US-Zinsen sowie hohe Wetten auf einen fallenden Preis an den Terminbörsen dürften mögliche Ursachen für den bisherigen Verlauf sein. Doch die unheimliche Entwicklung scheint nun beendet zu sein. Die Bullen haben sich mit Nachdruck zurückgemeldet.

    04.07.2018
    07:05
  • EUR/USD: Unterstützungszone im Fokus

    Der Euro bewegte sich zu Beginn unseres Betrachtungszeitraums, am Montag der vergangenen Handelswoche, oberhalb der 1,1700er Marke, rutschte aber in den darauffolgenden Tagen auf die 1,1526 ab.

    03.07.2018
    07:09

RISIKOHINWEISE

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 80,17% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Risikohinweisen und AGB.

RISIKOHINWEISECFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 80,17% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Risikohinweisen und AGB.