Trading-KontoHilfe & SupportAffiliateUnternehmensportraitHandelsplattformenAnalysen & ToolsInnovative TechnologieSitemapKontaktWhite Label (WL)Produkte & KonditionenBreite ProduktauswahlImpressumAktienBasiswissen TradingForexMulti Account Manager (MAM)KarriereMarket InsightIntroducing Broker (IB)Kunden werbenRohstoffeTrading-Demo FIX ApiGlobalPartner Schulungsangebot
Schließen
 

GKFX weltweit

Bitte wählen das entsprechende Land, um Informationen für Ihre Region zu erhalten.

Sollte das gewünschte Land nicht gelistet sein, besuchen Sie unsere globale Website.

Wo bin ich?

Zurück

Schließen
 

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wie bewerten Sie unsere Website auf einer Skala von 1 bis 5? (5 = höchste Wertung, 1 = niedrigste Wertung)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Wir freuen uns über jedes Feedback, das Sie über die Gestaltung, Funktionalität oder den Inhalt unserer Website haben und das uns dabei hilft, unseren Service weiter zu verbessern.

Refresh

Analysen & Tools

Trading auf höchsten Niveau mit den neusten Analysen und innovativen Tools

Marktblog

  • DAX: Alle Optionen vorhanden

    Nach der letzten FED-Sitzung kann man davon ausgehen, dass eine geldpolitische Straffung schon sehr bald erfolgen wird. Die Anleger gehen bereits mit 80-prozentiger Wahrscheinlichkeit von einer Anhebung der Zinsen im Juni aus. Eine Reaktion an den Märkten auf die mögliche Zinsanhebung – Fehlanzeige.
  • Ölpreis: Wann kommt der Befreiungsschlag?

    Am Donnerstag treffen sich die führenden Ölproduzenten, um über die Verlängerung der Förderbremse um weitere neun Monate zu verhandeln. Die Teilnehmer gehen bereits vor dem OPEC-Treffen davon aus, dass die Verlängerung reibungslos über die Bühne gehen wird. Das dürfte die Kurse zumindest kurzfristig in die Höhe treiben. Auf lange Sicht könnte der Kurs aber weiter sinken. Der Grund: Die Weltwirtschaft ersäuft im Öl.
  • EUR/USD: Die 1,1300 im Visier

    Der gestrige Börsentag wurde leider wieder einmal von einem schrecklichen Anschlag, diesmal ein Konzert in Manchester, überschattet. Leider haben wir uns an solche Ereignisse gewöhnt. Vor einigen Jahren hätten DAX & Co. noch mit einem kräftigen Kurssturz reagiert, heutzutage nicht mehr. Das Leben an den Märkten geht einfach seinen gewohnten Gang. Vielleicht der beste Weg – so nimmt es den Terroristen doch viel von der erwünschten Wirkung.
  • Gold ist nicht zu bremsen

    In der vergangenen Woche konnte das Edelmetall kräftig zulegen und verbuchte summa summarum ein Plus von über 30 US-Dollar. Gold glänzt also wieder und macht Lust auf mehr. Das Trump-Chaos sorgt zudem dafür, dass sich die Anleger vermehrt in Zurückhaltung üben und größere Risiken scheuen. Das Edelmetall wird als Sicherheitshafen im Falle eines erhöhten Marktrisikos angesehen.
  • DAX: Turbulenzen, Woche zwei?

    Das Polit-Chaos zur Wochenmitte hat den Anlegern in den USA kräftig zugesetzt. Die schlechte und vor allem unsichere Stimmung aus Washington schwappte natürlich auch zu uns rüber und versetzte dem DAX einen schweren Seitenhieb.
GKFX Financial Services Ltd,
Bevis Marks House,
24 Bevis Marks, London, EC3A 7JB
[FCA Registernummer 501320]
T : +49 (0)69 256 286 90
F : +49 (0)69 256 286 925
GKFX Financial Services Ltd Niederlassung Frankfurt
Mainzer Landstraße 69-71, 60329 Frankfurt a.M
Registriert bei der BaFin
Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt
[BaFin Registernummer 130602]

RISIKOHINWEISE: Alle Finanzprodukte mit Hebelwirkung bergen ein hohes Risiko für Ihr Kapital, deshalb sind sie nicht für alle Investoren geeignet. Mit dem Handel solcher Finanzprodukte können Verluste über das eingesetzte Kapital hinaus entstehen. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich ggfs. von unabhängiger Seite beraten.Weitere Informationen finden Sie in unseren Risikohinweisen und AGB.

Wo bin ich?
Schließen