Schließen

GKFX weltweit

Bitte wählen das entsprechende Land, um Informationen für Ihre Region zu erhalten.

Sollte das gewünschte Land nicht gelistet sein, besuchen Sie unsere globale Website.

Schließen

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wie bewerten Sie unsere Website auf einer Skala von 1 bis 5? (5 = höchste Wertung, 1 = niedrigste Wertung)

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Wir freuen uns über jedes Feedback, das Sie über die Gestaltung, Funktionalität oder den Inhalt unserer Website haben und das uns dabei hilft, unseren Service weiter zu verbessern.

Refresh

Analysen

Marktblog

  • Die Marktkommentare sind umgezogen!

    Die Marktkommentare finden Sie zukünftig unter www.gkfx.eu/ger/Marktkommentare.
  • EUR/USD: Kein Trendbruch zu erwarten!

    Der Euro notierte am Montag der letzten Woche, im Bereich von 1,1170. Im weiteren Verlauf konnte sich der Kurs stabilisieren und oberhalb der runden 1,12er Marke festsetzen. Die Erholungsbewegung verlief jedoch relativ schleppend, in der Spitze erreichte der EUR lediglich das Niveau von 1,1263. Dann war aber wirklich Schluss und die Shorties übernahmen in der neuen Handelswoche das Kommando.
  • DAX unter Beschuss: Handelsstreit drückt auf die Stimmung!

    Die vergangene Börsenwoche wurde ganz klar von einem Mann dominiert. Herr Trump hat einer den Märkten einen kräftigen, und vor allem unerwarteten Seitenhieb verpasst, als er zum Wochenbeginn damit drohte, die chinesischen Waren im Wert von 200 Milliarden USD mit 25 % zu verzollen.
  • Gold: Keine Wende in Sicht!

    Ausgehend vom letzten Hoch, das bei 1.346 US-Dollar markiert wurde, hat der Goldpreis mit dem Rutsch unter das Tief bei 1.280 USD einen Abwärtstrend definiert, der nach wie vor Bestand hat.
  • Big Breakout beim Bitcoin!

    Der Bitcoin hat trotz seines erst zehnjährigen Bestehens einen unglaublichen Anstieg hinter sich. Von wenigen Cents ging es Ende 2017 bis in den Bereich der 20.000-Dollar-Marke.

RISIKOHINWEISE

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 80,17% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Risikohinweisen und AGB.

RISIKOHINWEISECFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 80,17% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Risikohinweisen und AGB.